Der neue Ortsbeirat stellt sich vor

Am 26.04.2021 um 20:00 Uhr fand im Dorfgemeinschaftshaus die konstituierende Sitzung des Ortsbeirates statt.
Nach offener Wahl der Mitglieder setzt sich der neue Ortsbeirat wie folgt zusammen:
Ortsvorsteher: Lothar Asbrand
stellv. Ortsvorsteher: Andreas Schweitzer
Schriftführerin: Katrin Walter
stellv. Schriftführer: Jannis Breitfeld
weitere ordentliche Mitglieder: Detlef Nizold, Udo Pippardt, Jasmina Polzin.

Für den Friedhofsausschuss wurden benannt: Horst Göbel und Katrin Walter.

Bürgermeister Thomas Eckhardt, der die Wahl geleitet hatte, bedankte sich, ebenso wie der Ortsvorsteher Lothar Asbrand, bei dem ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitglied Irene Schiffer für ihren Einsatz in- und außerhalb des Ortsbeirates, denn gleichzeitig endete für sie auch die Tätigkeit als „gute Seele“ des Dorfgemeinschaftshauses. Diese Aufgabe hat sie stets vorbildlich und aufopfernd für das Gemeinwohl wahrgenommen. 

„Für die neue Legislaturperiode wünsche ich mir eine gute und ertragreiche Zusammenarbeit, mit der wir am Ende unseren Ort lebens- und liebenswert weiterentwickeln.“, so Asbrand. Fragen und Anregungen können gerne persönlich oder per E-Mail an Ortsbeirat@breitau.de herangetragen werden.

Der Ortsbeirat von l. n. r.: Jannis Breitfeld, Lothar Asbrand, Katrin Walter, Udo Pippardt, Detlef Nizold, Andreas Schweitzer, Jasmina Polzin 

Kreisfreiwilligentag in Breitau 2020

Spielgeräte abreißen, Zäune niederreißen, Wege entfernen, Bäume zurückschneiden. Dies waren die ersten Arbeiten, die im Rahmen des 13. Kreisfreiwilligentages auf dem Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus in Breitau stattfanden. Grund war aber nicht die blanke Zerstörungswut, sondern vielmehr wurden Vorarbeiten für den neuen Feuerwehrspielplatz getroffen. Dieser soll mehr als doppelt so groß werden, wie der alte Spielplatz. Um dies zu erreichen, wurden zwei nicht mehr bewirtschaftete Gärten dem Spielplatzgelände zugeschlagen. Die in den Gärten noch vorhandenen Infrastruktur in Form von Wegen und Zäunen musste natürlich entfernt werden. Ebenso mussten die alten Spielplatzgeräte weichen, um Platz für die Neuen zu schaffen. Im Zuge dessen wurde auch gleich das auf dem Gelände befindliche Gartenhaus gründlich renoviert, sodass es den künftigen Spielplatzbesuchern zur Verfügung stehen kann. Insgesamt fanden sich in Breitau 22 Helferinnen und Helfer zusammen, die sich in drei Gruppen aufteilten. Gruppe 1 kümmerte sich um die Erdarbeiten, Gruppe 2 um die Zimmerarbeiten an der Gartenhütte und Gruppe 3 kümmerte sich um das leibliche Wohl. Die Arbeiten schritten gut voran, sodass alle Gewerke, bis auf ein paar Restarbeiten an dem Gartenhaus, bis 15 Uhr abgeschlossen werden konnten. Ortsvorsteher Lothar Asbrand zeigte sich beeindruckt von der starken Beteiligung und dankte den Teilnehmenden für die professionelle Umsetzung der Arbeiten. Ein großer Dank ging auch wieder an die Baumschule Walter, die mit schwerem Gerät und persönlichem Einsatz das Projekt unterstützte.

Bericht des Ortsvorstehers zur Ortsbeiratssitzung vom 12. September 2016

1. Stellungnahme der Verwaltung zu Anfragen und Anregungen aus der Sitzung des Ortsbeirats vom 25. April 2016.

Punkt 5: Reparaturen in Breitau:
Schaden wird überprüft und nach der zeitlichen Abfolge durch den Bauhof in Eigenleistung repariert.

Punkt 7: Frage nach 30 km/h-Zone in Breitau:

Es liegen dem Ordnungsamt keine weiteren Erkenntnisse vor, die die Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung in diesem Bereich begründen würde. Die Einrichtung einer Zonenbeschilderung ist in diesem Bereich ohnehin nicht zulässig.

Punkt 8:  Wasserentnahmestelle am Spielplatz Kromenweg für die Feuerwehr:

Seitens der Stadt wurde der Zaun am Kinderspielplatz im Kromenweg entfernt. Der neue Verlauf der Einfriedung wird so hergerichtet, dass das Feuerwehrfahrzeug ungehindert an den Kressenbach fahren kann, um im Brandfall zusätzlich Wasser aus dem Gewässer saugen zu können. Bauliche Maßnahmen sind in Abstimmung mit der unteren Wasserbehörde nicht vorgesehen.

Punkt 10: Ehrung von Otto Hollstein für langjährige Tätigkeit im Ortsbeirat.

Der Antrag muss in schriftlicher Form beim Magistrat der Stadt Sontra erfolgen, mit Begründung und Darlegung der Verdienste. Anschließend wird dem Magistrat die Ehrung vorgeschlagen, die dann an die Stadtverordnetenversammlung  zum Beschluss weiterempfohlen wird.

2. Der Bauhof verrohrte 10 m Graben oberhalb vom Friedhof für Parkplätze und Wendemöglichkeiten für Autos

3. Bei einem Ortstermin von Bürgermeister Thomas Eckhardt, Herrn Ens von der Stadtverwaltung und dem Ortsvorsteher Lothar Asbrand am Spielplatz am Kromenweg wurde über Veränderung des Zaunes vom Spielplatz und die Wasserentnahme beraten.

4. Vom RP in Kassel wurde der neue Regionalplan für Windkraftanlagen vorgestellt. Im Stadtgebiet ist nur Diemerode und Heyerode vorgesehen.

5. Auf der Struth und Entenkutte soll im Herbst von der Jagdgenossenschaft und der Stadt Sontra Wegebau durchgeführt werden. Zwischen den zwei Partnern gibt es noch unterschiedliche Meinungen über Kosten und Ausführung.